Kürbiskern-Pasta mit Kürbis-Bolognese und knusprigen Oregano-Brotbröseln

Zutaten für 4 Portionen

100 g Zwiebeln
250 g Hokkaido-Kürbis
300 g braune Champignons
½ kleine rote Chilischote
6 Stiele Thymian
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Dose stückige Tomaten (à 400g)
350 g Birkel Roasted „Kürbiskerne Korkzieher“
10 Stiele Oregano
20 g Kürbiskerne
2 EL Butter
100 g altbackenes Weißbrot
30 g Parmesan
1 TL fein abgeriebene Bio-Zitronenschale

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Kürbis halbieren, mit einem Löffel entkernen und grob raspeln. Champignons putzen, Stielenden abschneiden und Champignons würfeln. Chili entkernen und fein schneiden. Thymianblätter abzupfen und fein schneiden.
  2. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Champignons und Kürbis darin hellbraun anbraten, salzen und pfeffern. Mit Tomaten und 100 ml Wasser auffüllen. Thymian zugeben. Bolognese bei schwacher bis mittlerer Hitze 10-15 Minuten einkochen lassen.
  3. Inzwischen die Nudeln nach Packungsanleitung garen.
  4. Weißbrot in feine Brösel zupfen oder hacken. Oreganoblätter abzupfen. Kürbiskerne hacken. Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Brotbrösel, Kürbiskerne und Oregano darin unter Rühren rösten bis die Brösel goldgelb sind. Auf Küchenpapier abkühlen lassen. Parmesan reiben und mit Zitronenschale unter die abgekühlten Brösel mischen.
  5. Nudeln abgießen, dabei 80 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln, Nudelwasser und Chili zur Bolognese geben, einmal aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln mit Oreganobröseln bestreut servieren.

Tipp: Für die Brotbrösel kann statt altbackenem Weißbrot auch Pankomehl verwendet werden. Es gibt nochmal einen besonders feinen Crunch.