Mezzi Pennoni mit Pilz-Bolognese

Zutaten für 4 Portionen

20 g getrocknete Steinpilze (Gemüseabteilung oder Gewürzregal)
2 Stangen Staudensellerie
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
2 rote Zwiebeln
2 Zweige Rosmarin
4 EL Olivenöl
50 g getrocknete Tomaten (in Öl)
1 Lorbeerblatt
100 ml trockener Rotwein (ersatzweise Gemüsebrühe)
2 Dosen stückige Tomaten (à 400 g)
1 Dose braune Linsen (400 g)
Salz
Pfeffer
320 g Birkel Mezzi Pennoni
1 kleines Bund glatte Petersilie
40 g Parmesan

Zubereitung

  1. Steinpilze in einer Schüssel mit 150 ml kochendem Wasser überbrühen und 10 Minuten darin ziehen lassen.
  2. Währenddessen Staudensellerie und Möhren putzen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein würfeln. Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. Olivenöl in einem breiten flachen Topf erhitzen und Gemüse und Rosmarin darin 10 Minuten farblos anschwitzen.
  3. Inzwischen getrocknete Tomaten kleinschneiden. Steinpilze aus dem Wasser nehmen, das Wasser nicht wegschütten. Steinpilze fein würfeln. Getrocknete Tomaten, Steinpilze und Lorbeerblatt zum Gemüse geben, kurz unterrühren und alles mit Rotwein ablöschen. Rotwein vollständig einkochen lassen.
  4. 500 ml Wasser, Steinpilzwasser, stückige Tomaten und Linsen mit ihrer Flüssigkeit zum Gemüse geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckt 25 Minuten leise köcheln lassen.
  5. Inzwischen Nudeln nach Packungsanweisung garen. Petersilienblätter abzupfen, fein schneiden und kurz vor dem Servieren unter die Sauce rühren.
  6. Nudeln abgießen, mit der Sauce anrichten und etwas Parmesan darüber reiben.

Tipps: Bolognese schmeckt am besten, wenn man sie am Vortag zubereitet. So zieht sie über Nacht im Kühlschrank schön durch. Getrocknete Steinpilze und getrocknete Tomaten sind durch den Wasserentzug sehr geschmacksintensiv und geben diesem und auch anderen vegetarischen und veganen Gerichten eine herzhafte Umami-Note. Im Japanischen bedeutet das Wort umami laut Duden übrigens „Köstlichkeit“.